Samstag, 20. Februar 2010

Von Engelchen und Häkel-Socken....


ein bisshen still ist es hier geworden ... Im Moment hab ich kaum Lust und Zeit zu bloggen oder mich gar mit großen Projekten zu beschäftigen. Man nennt es wohl auch kreatives Loch .... Irgendwie gehts so gar nicht voran. Aber das ist nicht so schlimm, es läuft ja nichts weg.

Ich schicke Euch ein kleines Engelchen, welches auf Euch aufpasst ja ? Mein Töchterlein (4 J) hat es im Kindergarten gebastelt und mir geschenkt. Ich finde es so süss ! Vor allem, weil ich ja die Engel so mag, es bekommt einen Ehrenplatz bei mir.


Voller Elan hatte ich mir ein Sockenbuch bestellt, wo es eine Anleitung zum häkeln gibt. Ich stehe ja mit dem Nadelspiel beim Stricken so ein bisschen auf Kriegsfuß :) In dem Buch sind wirklich wunderschöne Sockenbeispiele abgebildet, richtig schön ! Hab sofort meine Häkelnadel geschnappt, Sockenwolle rausgesucht und losgelegt .... ABER...



glücklich bin ich mit dem ersten Versuch überhaupt nicht ! Die Anleitung ist wirklich toll geschrieben, ich kam mit dem Muster gut zurecht. Doch die Socke ist kein Vergleich zu einer gestrickten Socke ! Gestrickte Socken sind richtig schön kleinmaschig, elastisch ! Gehäkelte Socken sind im Vergleich grob und kaum dehnbar. Ein kleiner Fehler hat sich bei mir reingeschlichen, statt dem glatten Muster hatte ich eine Reihe Rippenmuster gehäkelt, aber es sollte ja nur erst mal zu Versuchszwecken dienen. Dann hab ich mich an einen zweiten Versuch gewagt, ich dachte, ich hätte vielleicht zu fest gehäkelt, hab eine dickere Häkelnadel genommen, doch wieder das gleiche Ergebnis erzielt. Ich glaube, die Socken sind nicht ganz so mein Fall ... Nun muss ich wohl doch zum Nadelspiel greifen. Welche Erfahrungen habt Ihr denn mit gehäkelten Socken ? Hab ich vielleicht doch etwas übersehen ?

Nun wünsche ich Euch ein schönes Wochenende, bis bald herzliche Grüsse Bea

Kommentare:

  1. Liebe Bea,
    och, wie schade, dass die Socken nichts geworden sind. Ich bin ja ein riesengroßer Fan von gehäkelten Socken, mache sie allerdings auch nach der Anleitung von Bärbel Born "Gehäkelte Trendsocken". Dort werden statt halben Stäbchen "Sockenmaschen" (feste Masche, in die vor dem Abmaschen eine Luftmasche gehäkelt wird) verwendet und die ergeben ein wunderbar elastisches Gewebe.
    Ganz ehrlich, ich würde die Flinte noch nicht ins Korn werfen und die Anleitung ausprobieren (kostet 7,50€ und ist ihr Geld wirklich wert), denn bisher waren alle, denen ich Socken gehäkelt habe mehr als begeistert und ich selbst trage sie viel lieber als gestrickte.
    Auf meinem Blog hab ich einige Fotos, schau doch mal vorbei. Sie dauern sicherlich etwas länger als die Socken mit halben Stäbchen, sind aber immer noch schneller gehäkelt als gestrickte. Kann sie Dir wirklich sehr empfehlen,
    liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön liebe Bettina für Deine aufmunternden Worte, ich werd noch einen Versuch starten und nicht gleich alles in die Ecke werfen *gg* !

    LG Bea

    AntwortenLöschen
  3. hallo bea,

    ohje das liest sich hier nicht gut, ich hab mir gestern auch ein heft gekauft und wollte demnächst mal starten.

    ich bin auch der meinung vom ersten versuch soll man sich nicht entmutigen lassen.

    viel spaß beim weiter experimentieren.

    lg, berfi

    AntwortenLöschen